9 Uhr ging das erste Shuttel. Vom Hiker Hostel in Dahlonega zum Southern Terminus des Appalachian Trail, Springer Mountain. Das Wetter war… schlecht. Es nieselte, regnete zu weilen und es war auch kalt und stürmisch. Aber wir waren alle so aufgeregt, das es endlich los geht.

Bei gutem Wetter kann schließlich jeder Wandern, oder?

Auf dem Weg zum Trailhead wurden wir ordentlich durchgeschüttelt. Kein Wunder bei den Bergstraßen die mehr an extrem abgenutzte Feldwege erinnerten. Ich vermute mal das die US-Army mit ihrem Trainingslager in der Nähe einiges dazu beigetragen hat. Auf dem schmalen Weg kamen uns ab und zu ein paar Humvees entgegen. Ich hatte einen flauen Magen.

Vom Parkplatz aus, knapp einen Kilometer vom Summit entfernt, brachen wir auf. Zum größten und längsten Abenteuer meines Lebens…

Der Appalachian Trail, ein Fernwanderweg durch die Wildnis Ost-Amerikas.

Man Läuft auf einer Länge von 2200 Meilen – ca 3500km durch 14 US-Bundesstaaten (Georgia, North Carolina, Tennessee, Virginia, West Virginia, Maryland, Pennsylvania, New Jersey, New York, Connecticut, Massachusets, Vermont, New Hampshire und Maine). Der Trail ist sehr gut Markiert durch sogenannte “White Blazes”, weiße Striche, die man an gut 165000 Stellen findet (meißt an Bäumen, aber auch auf Felsen und an Schildern). Die Höhenmeter die man beim Auf- und Abstieg zurücklegt entsprechen ungefähr das 16 Malige Besteigen des Mount Everest.
Der AT verläuft durch das älteste Gebirge der Welt – die Appalachen.


In 2015 gibt es die Folgenden Statistischen Zählungen:

Northbound (Springer Mountain -> Mount Katahdin) Thruhiking

Spinger Mountain, Georgia: Unbekannt
Harpers Ferry, West Virginia: 1383
Mount Katahdin, Maine: 640

Southbound (Mount Katahdin -> Springer Mountain) Thruhiking

Mount Katahdin, Maine: Unbekannt
Harpers Ferry, West Virginia: 196
Spinger Mountain, Georgia: 81

Andere (Flip-Flop, YoYo, usw) in 12 Monaten

Harpers Ferry, West Virginia: 306
Erfolgreich Beendet: 80

Sektionen (mehr als 12 Monate)

Harpers Ferry, West Virginia: 511
Erfolgreich Beendet: 165

 

Natürlich sind das nur offizielle Zahlen basierend auf den Meldungen/Registrierungen der Hiker. Die Dunkelziffer wird etwas höher sein, aber nicht sehr viel. Nachlesen kann man das ganze hier.
Ich konnte mich darin nicht finden, dafür aber “Click” und “Cheesebeard” mit denen ich gewandert bin. Pie ist auch nicht zu finden, vermutlich weil wir beide keine Amerikaner sind.


So. Genug von Fakten und Zahlen.

Wie bin ich auf die Idee gekommen, den AT zu wandern?

Was war das schlimmste und was war das schönste für mich auf dem Trail?

Habe ich jemals an aufgeben gedacht?

Wie und was hat sich bei mir dadurch verändert?

Würde ich es wieder tun?

Welche Tipps und Tricks kann ich geben?

Was kommt als nächstes?